BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herausforderung: Die BUGA nachhaltig gestalten

Mit dem Start der Bundesgartenschau am 23. April dieses Jahrs startete auch der Besucherstrom zum Schlosspark Altenstein bei Bad Liebenstein. Besucher aus ganz Deutschland erkundeten in der Zeit bis zum 10. Oktober die Parkanlage auf dem Zechsteinriff mit ihren Parkarchitekturen und dem kunstvollen Teppichbeet zu Fuße des Schlosses. „Wir haben von Anfang an Mitarbeiter vor Ort gehabt, um Fragen der Gäste zu beantworten, Infos zu den Busfahrzeiten zu geben oder auch einfach Info-Material zum Altenstein und zur Stadt.“, schildert Beatrice Böhnlein, Leiterin der Tourist-Information Bad Liebenstein. „Das wurde von den Gästen als sehr positiv gewertet, sie waren sehr dankbar für einen Ansprechpartnervor Ort.

Viele der Gäste kamen aus der Region und besuchen den Altenstein regelmäßig, doch eine große Masse, teils aus ganz Deutschland, aber auch aus den Niederlanden und England, war zum ersten Mal zu Besuch – und begeistert. „Natürlich sind diese Gäste durch die Bundesgartenschau in Erfurt auf den Altenstein aufmerksam geworden, und wir freuen uns, dass dieser Außenstandort auch so intensiv beworben und empfohlen wurde.“, freut sich Nadine Heusing, Kur- und Tourismusmanagerin in Bad Liebenstein. „In den Gesprächen in der Tourist-Information, aber auch bei den Führungen, zeigten sich die Besucher positiv überrascht von der Anlage und davon, welches Kleinod hier zu entdecken ist.“

Mehr als 300 Angebote waren geplant, um dieses Kleinod im BUGA-Zeitraum zu bespielen – ein großer Teil davon konnte erst ab Juli realisiert werden. „Die öffentlichen Führungen waren gut besucht, Sonderführungen wie die Baustellenführung immer ausgebucht.“, blickt Beatrice Böhnlein zurück. „Aber auch im Gruppenbereich hatten wir eine enorme Anfrage und konnten zahlreiche Reiseveranstalter und private Gruppen begrüßen.“

Die Online-Buchbarkeit, die in diesem Jahr für alle Angebote gegeben war, wurde sehr gut angenommen und genutzt – auch für die Zukunft soll damit weitergearbeitet werden. „In welchem System wir arbeiten werden, schauen wir uns gerade an.“, so Franziska Kürschner, zuständig für Marketing und Digitalisierung. „Aber die Gäste haben keine Scheu, ihre Tickets online zu erwerben, und für uns bringt es den Vorteil einer verbesserten Planbarkeit und mehr Durchführungssicherheit.“

Die Herausforderung ist es jetzt, die Effekte der Bundesgartenschau nachhaltig zu machen und so auch in den nächsten Jahren zu profitieren. „Der Altenstein wird auch 2022 wieder ein Highlight sein, so wie in jedem Jahr.“, so Nadine Heusing. „Wir hoffen natürlich, dass viele Gäste wiederkommen, das nächste Mal vielleicht auch hier übernachten, und Schloss und Park Altenstein weiterempfehlen.“

Foto: Stadtverwaltung Bad Liebenstein

Kontakt

Stefanie Kießling
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Bad Liebenstein

Bahnhofstraße 22

36448 Bad Liebenstein

Telefon: +49 (0)36961 361-30

E-Mail: