Link verschicken   Drucken
 

Thüringer Kurortegesetz

Das Thüringer „Gesetz zur Neuordnung von Kur- und Erholungsorten“ (Thüringer Kurortegesetz -  ThürKOG, 28.10.2013) regelt  die Grundsätze zur Anerkennung von Kur- und Erholungsorten sowie spezielle Anforderungen, die zur Erlangung des Prädikats führen. Grundlage bilden die vom Deutschen Heilbäderverband und Deutschen Tourismusverband herausgegebenen Begriffsbestimmungen. Es sind die Qualitätsstandards, die als allgemein anerkannte Grundsätze des Kur- und Bäderwesens gelten und die das hohe Niveau der Heilbäder und Kurorte beschreiben.

 

Die Prädikatisierung von Kurorten ist Ländersache.

 

Im Zuge der Novellierung des Thüringer Kurortegesetzes 2013 wurde eine Trennung der Rechtsvorschriften in Gesetz und Rechtsverordnung vorgenommen.

 

Hier finden Sie:

 

Das Thüringer Kurortegesetz. 

 

Thüringer Verordnung über die Voraussetzung der Anerkennung als Kur- und Erholungsort (ThürAnKOVO) vom 2. Oktober 2014